Gestern war der erste digitale Bundeskongress der Jusos in der SPD. Leider hat er in diesem Jahr nur einen Tag, statt den ansonst üblichen drei, gedauert. Dennoch und trotz der jetzigen Pandemie und des Faktes, dass wir unseren Kongress leider nur online durchführen konnten, hat uns dieser Kongress viel Freunde bereitet.
Zwar konnten nur wenige Anträge auf Grund der kurzen Zeit bearbeitet werden, dafür waren aber viele gute Reden zu hören.
So verabschiedete sich Kevin Kühnert bei uns mit einer emotionalen Rede und bedankte sich bei allen. Seine Nachfolgerin als Bundesvorsitzende will Jessica Rosenthal werden, welche sich noch einer Briefwahl stellen muss.
Unsere beiden Parteispitzen waren anwesend und haben zwei Reden gehalten, in denen ihre Verbundenheit mit unserem Verband deutlich wurde. Außerdem gab viele anregende Diskussionen zwischen den Delegierten und unserem SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz. Die am meisten diskutierten Themen waren die #Groko und der Klimawandel.
Unser Delegierter Mohammad Eibo war auch dabei und hat eine Rede zu dem Antrag „#politics: Social-Media-Plattformen als Ort der politischen Debatte sichern“ gehalten. In seiner Rede hat er die SPD gefordert, die Internetwache mit mehr Geld und Personal zu fördern. Aber auch, dass die Gesetzgäber*innen einen Weg finden sollen, das Internet zu einem sicheren Ort der politischen Debatten zu machen.
Kategorien: Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.