Liebe Freunde,

die Jusos Siegen-Wittgenstein laden euch hiermit herzlich zu einer gemeinsamen Bildungsfahrt nach Wien im Mai 2023 ein.

Als Jusos ist es uns wichtig in Kontakt mit den Gewerkschaftsjugenden und den politisch Interessierten jungen Menschen unserer Region zu treten. Als sich für uns also die Möglichkeit auftat, eine Bildungsfahrt zu organisieren, waren wir uns direkt einig, jene auch für Nichtparteimitglieder zu öffnen. Wir sehen in dieser gemeinsamen Fahrt eine ideale Möglichkeit uns auszutauschen, besser kennenzulernen und ein Fundament für eine mögliche künftige Zusammenarbeit zu bauen. Aber auch außerhalb dessen, ist es uns ein Anliegen politisch interessierten Jugendlichen eine solche Möglichkeit zu eröffnen und ihnen einen Einblick in die Arbeit einer politischen Jugendorganisation zu gewähren.

Doch warum Wien? Nun dazu lässt sich vieles sagen:

Wien ist einer der bedeutendsten Amtssitze internationaler Organisationen und präsentiert sich als Drehscheibe für die Förderung von Frieden, Sicherheit und nachhaltiger Entwicklung sowie den Kampf gegen Verbrechen und Terrorismus. Als einzige Stadt der EU beherbergt Wien seit mehr als dreißig Jahren eines der vier Hauptquartiere der Vereinten Nationen (UN). Das Wien der Gegenwart lässt sich jedoch ohne seine glanzvolle Vergangenheit kaum verstehen. Die Stadt war das Machtzentrum des Habsburgerreichs, jahrhunderte lang eine europäische Großmacht und ein Vielvölkerstaat. Diese Tradition lebt in Wien im kollektiven Bewusstsein seiner Bewohner*innen fort. Wir begeben uns auf eine Spurensuche, die uns immer wieder zu politischen und sozialen Aspekten des heutigen Wien führt. Wir erkunden die Hofburg, das Parlament, das Rathaus, das Bürgerpalais und den Heldenplatz.

Wichtig ist uns den Bogen bis in das Jahr 2023 zu spannen, mit den Zielen, die Geschichte Österreichs und ihrer Erinnerungskultur an den Nationalsozialismus besser zu verstehen und uns ein Bild von den aktuellen Lebens- und Arbeitsbedingungen zu machen. Von 1919 bis 1934 wurde die österreichische Hauptstadt als „Rotes Wien“ bezeichnet. In diesem Zeitraum hat die regierende Sozialdemokratische Arbeiterpartei nicht nur umfassende soziale Wohnbauprojekte – aufgrund der extremen Wohnungsnot nach dem Ersten Weltkrieg – umgesetzt, sondern auch neue Wege in der Sozial-, Gesundheits- und Bildungspolitik eröffnet. Für diese bekannten sozialdemokratischen Errungenschaften ist Wien international bekannt. Neben vielen anderen Gemeindebauten ist eines der vielen Zeugnisse die noch heute existierende Wohnanlage „Karl-Marx-Hof“, die ein Beispiel für preiswertes Wohnen in Wien darstellt.

Laut der Rangliste des britischen Magazins Economist gilt Wien als lebenswerteste Stadt der Welt. Günstiges Wohnen, ein gut ausgebauter öffentlicher Verkehr und ein riesiges kulturelles Angebot sorgen dafür, dass Wien so beliebt ist. Wir erkunden die Stadt und fragen danach, wie sich das politische und gesellschaftliche Klima unter der unter der grün-konservativen Regierung verändert hat. Bleibt Wien trotzdem anders?

Neben Führungen durch die Stadt wollen wir in Gesprächen mit Gewerkschaftsvertreter*innen, Expert*innen und Verantwortlichen aus der lokalen Politik über die kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Veränderungen des „Roten Wiens“ sprechen und über die aktuellen Herausforderungen in der Stadt diskutieren.

Ihr seht also: Wir haben viel vor und würden uns gerne mit euch gemeinsam auf diese spannende Reise begeben, bei der auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen wird.

Hier noch kurz die wichtigsten Dinge zusammengefasst:

Zeitraum: Die viertägige Fahrt wird vom 18.-21.05.2023  stattfinden. Eine Anmeldung ist bis Anfang Februar möglich.

Teilnehmerzahl:  Die Fahrt wird vom Heinz-Kühne Bildungswerk organisiert und ist auf bis zu 25 Teilnehmer*innen angelegt.

An- und Abreise: Mit dem Nightjet werden wir spätabends am 17.05.2023 ab Bonn (alternativ ab Koblenz) direkt bis nach Wien fahren und dann am Vormittag des 18.05.2023 dort ankommen. Zurück fahren wir mit dem ICE am Sonntag um 9.13 Uhr.

Unterkunft: Übernachtet wird in einer Jugendherberge in nach Geschlecht getrennten Mehrbettzimmern.

Kosten: Die Kosten in Höhe von 205 € werden durch eine Kostenübernahme des Heinz-Kühn-Bildungswerk in Höhe von 10 € pro Tag und Person und der SPD Siegen-Wittgenstein in Höhe von 20€ pro Tag und Person auf Kosten von 85 € pro Person reduziert. Bedenkt werden müssen noch eventuelle Kosten für die Fahrt mit der Regio zur Fernverbindung, Eintritte, Führungen etc., ggf. müssen wir vor Ort noch ein ÖPNV-Ticket besorgen. Das Heinz-Kühne Bildungswerk wird automatisch eine Reiserücktrittversicherung im Krankheitsfall abschließen.

Meldet euch einfach kurz auf diese Mail zurück oder kontaktiert uns über unsere Kanäle oder über die Nummer unseres Vorsitzenden Daniel Stettner (015162438817), falls ihr weitere Fragen habt oder euch anmelden wollt.

Wir freuen uns auch euch, bis dann!

Die Donauinsel von oben.
Ein Bild, das draußen, Himmel, Berg, Stadt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
Kategorien: Vorstand

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.