Jusos Siegen-Wittgenstein

Die jungen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind die Jugendorganisation der SPD. Im Unterbezirk Kreis Siegen-Wittgenstein sind wir eine tatkräftige junge Truppe, die Probleme angeht, sie löst und die Zukunft mitgestaltet.
Jusos Siegen-Wittgenstein
Jusos Siegen-Wittgenstein shared SPD Siegen Stadtverband's photo.2 days ago
Wir wünschen unseren Delegierten und Juso-Vorsitzenden Fabiola viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!
Hier gehts zum Live Stream zum BuPa in Wiesbaden: https://www.facebook.com/SPD/videos/10155560906657749/

#SPDBPD #SPDerneuern
Jusos Siegen-Wittgenstein
Jusos Siegen-Wittgenstein added 2 new photos — at Buchenwald Memorial | Gedenkstätte Buchenwald.1 week ago
Anlässlich des 73. Jahrestages der Selbstbefreiung des KZ Buchenwald haben wir an einer Gedenkfahrt teilgenommen.
Die Gedenkstätte kämpft sehr eindrucksvoll gegen das Vergessen und trägt einen großen Teil zur Aufarbeitung unserer Geschichte bei.
Wir sind alle angehalten zu erinnern und gemeindsam gegen Hass, Faschismus und Ausgrenzung zu kämpfen. Wir müssen erinnern und aus der Geschichte lernen.
#keinvergeben #keinvergessen
Jusos Siegen-Wittgenstein
Jusos Siegen-Wittgenstein added 6 new photos — with Simon Heß and 7 others.1 week ago
Wir hatten gestern viel Spass bei unserem Neumitgliederabend in der Krombacher Brauerei. Als Ehrengast war Landrat Andreas Müller dabei. Schön war auch, dass einige Interessierte und alte Hasen aus ganz Siegen-Wittgenstein gekommen sind. Ein gelungener Abend!
Jusos Siegen-Wittgenstein
Jusos Siegen-Wittgenstein2 weeks ago
PROTEST GEGEN DIE SCHWARZ-GELBE LANDESREGIERUNG

Am gestrigen Mittwoch haben wir gemeinsam mit der Studierendenschaft der Universität Siegen gegen die Bildungsungerechtigkeit der Schwarz-Gelben Landesregierung protestiert. Anlass war der Jahresempfang des Rektorats der Universität Siegen, beidem Armin Laschet zu Gast war. Gemeinschaftlich haben wir die Audimax Bühne geentert und so der Asta Vorsitzenden Vera Fengler die Möglichkeit gegeben, in einer Rede, den Studierenden eine Stimme zu verleihen. Wir möchten uns bei den Studierenden, die für ihre akademischen Leistungen und deren soziales Engagement geehrt wurden entschuldigen. Durch unseren Protest wurde deren Interviewrunde mit dem Moderator des Abends kurz unterbrochen. Die Schwarz-Gelbe Landesregierung möchte u.a. die Anwesenheitspflicht an den Universitäten wieder einführen. Dies wäre ein harter Schlag für Studis mit Kindern und Student*innen, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen. Außerdem ist es wichtig, mehr günstigen Wohnraum anzubieten. Nicht nur für Studis, sondern auch für Azubis. Deswegen standen wir solidarisch füreinander und miteinander ein!

#Arminlasset